Bleidornkaserne 1938

Die Bleidorn bzw. Artilleriekaserne wurde ab 1935 im Rahmen der Kriegsvorbereitung des faschistischen Deutschlands errichtet, damals noch für pferdebespannte Geschütze. Es gab nur geringe Schäden durch alliierte Luftangriffe während des 2. Weltkrieges.

Im April 1945 eroberte die US-Armee Gießen und requirierte auch die Bleidornkaserne. Die Kaserne wurde in Pendleton-Barracks umbenannt. Namensgeber war Staff Sergeant Jack J. Pendleton, der 1944 beim Angriff auf Aachen gefallen war. Hier wurde eine Instandsetzungs- und eine Fernmeldeeinheit stationiert.

In den Focus der Gießener kam die Kaserne während der 80er Jahre, als es Truppenparaden der US-Army gab, die regelmäßig von Kriegsgegnern gestört wurden. 1992 wurde die Kaserne geräumt. Ausnahme blieb die Zahn- und Tierklinik, in der eine "signal company" untergebracht war.

Pendleton-Barracks 1985Das Umbaukonzept wurde ab 1993 vom Verein Soziales Leben und Mieten e.V. entwickelt, der ein Teil der sozialen Bewegung Gießens war. Durch die Unterstützung von Bürgermeister Lothar Schüler und Dr. Bernhard Meier-Weigt des Hessischen Wissenschaftsministeriums konnte die Finanzierung des Umbaus ab 1995 sichergestellt werden.

Der Umbau wurde durch die Architketen Prof. DW Dreysse und Christian Dannehl geplant. 1996 erhielt die GSW für den Umbau den Bauherrenpreis des Deutschen Städtetags für die vorbildliche Konversion einer Kaserne.

Skype Sprechstunde

Wir bieten Ihnen auch die Möglichkeit, uns per Skype zu kontaktieren: Montag 15-18 Uhr; Mittwoch 9-12 Uhr und natürlich nach Vereinbarung

Aktuelles

Neue Angebote

Gemeinsam mit Kooperationspartnern bieten wir ab sofort:

Kindertheaterprojekt für Kinder von 8-12 Jahren, immer Montags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr. Hannah-Arendt-Straße 8, Gießen. Gemeinsam mit dem Bund Deutscher PfadfinderInnen BDP. Leitung Odilie Kennerknecht.

Schreib- und Computertreff im Cafe Toller, immer Montags und Donnerstags von 12:30 bis 14:30 Uhr in Kooperation mit dem Selbstlernzentrum Gießen

geänderte Öffnungszeiten Töpferwerkstatt

Im Novmeber gibt es besondere Öffnungszeiten der Töpferwerkstatt im Ernst-Toller-Weg 2. Hier gibt es die Termine.

Umsonstladen Gießen

Der Gießener Umsonstladen befindet sich im Cafe Toller, Ernst-Toller-Weg 3. Geöffnet ist der Laden Dienstags von 10-12 Uhr und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr. Dann ist auch Warenannahme. Telefonisch ist der Laden leider nicht zu erreichen.

Aktuell: Foodsharing im Café Toller

Neu: Fair-Teilung auch in den Pendleton-Barracks: Immer Donnerstags um 18:30 im Cafe Toller verteilt die Food-Sharing-Initiative Gießen Backwaren. 

Mikrogärten in den Pendleton-Barracks

Im Wohnprojekt Pendleton-Barracks werden auch in diesem Jahr die Mikrogärten bewirtschaftet. Jeden Samstag treffen sich Interessierte um 13 Uhr am Café Toller. Rund um die Gebäude des ehemaligen Militärkomplexes sind Kleinstgärten entstanden, in denen auf ökologischer Basis Gemüse angebaut wird. Das Projekt wird von einem Gärtner begleitet, Garteninteressierte sind herzlich willkommen.