Vor 20 Jahren war es eine verrückte Idee. Wohnen in einer ehemaligen Kaserene! Gemeinsames Miteinander von Familien und Studenten-Wg´s. Gemeinschaftsräume zum Feiern, Kultur...

Doch mit Hilfe der Stadt Gießen und des hessischen Wissenschaftsministerium konnten in einer ehemaligen US-Kaseren in Gießen in der Grünberger Straße ein neues Zuhause entstehen: das Wohnprojekt Pendleton-Barracks.

90 Wohnungen für Sozialmieter und Studierenden WG´s, das Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung, das Mieter-Cafe Toller, der Kletterbunker und der Kletter-Keller, eine Töpferwerkstatt und das Regionalbüro des BPD Mittelhessen. In die Kasernen ist buntes Leben eingezogen,nachdem die Gebäude komplett umgebaut worden waren und auch von außen sichtbar wurde, dass die Kaserne nun zum Wohnen und Leben einlädt.

Damals noch recht selten wurde eine Regenwaseranlage eingebaut, die Fernwämeanlage modernisiert, in alle Wohnungen Gas zum Kochen und Backen gelegt. Für die WG´s wurden große Wohnküchen eingerichtet und selbst die Wäschetrockner im Keller wurden modifiziert und werden nun mit Fernwärmre betrieben. So konnte eine Energieeffiziensklasse B erreichtwerden.

Heute wohnen im Wohnprojekt Pendleton-Barracks über 270 Menschen. Ein Projekt sind Mikrogärtnen, die von unseren Mietern bewirtschaftet werden. 

Gesellschafter der GSW sind zum einem Drittel der Verein der Mieterinnen und Mieter "Miteinander Wohnen und Leben e.V." Er vertritt die Mieterinnen und Mieter in der Gesellschafterversammlung und im Aufsichtrat.

Die anderen Gesellschafter sind ebenfalls zu je einem Drittel die Stadt Giessen und die private Projektgruppe und Partner GbR.

Nach oben